Buchbesprechungen · 06. Oktober 2021
C. G. Jung: Mandala – Bilder aus dem Unbewussten
Eine reich bebilderte Zusammenstellung von drei Aufsätzen C. G. Jungs zum Thema Mandalas und Individuation.
Spiritualität · 17. Juli 2021
Über Theorien und Wege - Traditionen und der eigene Weg
„Da streiten sich die Leut‘ herum…“ heißt es bei Johann Nestroy, dasselbe könnte man über die Esoterikszene sagen. Jede/r weiß es besser und will die anderen überzeugen. . Das kommt einerseits vom Elitedenken – sich besser fühlen als die anderen, andererseits davon, dass es nur um intellektuelle Theorien geht und nicht um Erfahrung, was das einzige Kriterium auf dem Weg ist. Wegbeschreibungen sind wichtig als Orientierung, das einzig und wirklich Wichtige ist aber das Gehen.
Spiritualität · 11. Juli 2021
Der Schatten des „Hier und Jetzt“
Wie viele „Gurus“ verdienen ihr Geld mit dem „Hier und Jetzt“?! Und wie viele Epigonen wollen nur im Jetzt leben, und alles Vergangene und Zukünftige ausschalten. Denn Vergangenheit ist bloß Erinnerung und Zukunft ist bloß Erwartung… Das Ergebnis ist ein abstraktes Ich, das sich seiner Biografie krampfhaft verschließt und jede Lebendigkeit verloren hat.
Spiritualität · 26. Juni 2021
Wahrnehmungen –  Erfahrungen am Rande der gewohnten Realität
Ich habe mich in meinem Leben mit Philosophie, Tiefenpsychologie, Quantenphysik und östlichen Kulturen (Yoga, tibetischer Buddhismus, Sufismus,...) beschäftigt. Da bei Diskussionen vor allem über Spiritualität immer offen bleibt, was bloße Theorie und was tatsächlich Erfahrung ist - worauf es eigentlich ankommt - möchte ich es wagen, hier Ausschnitte aus meiner Erfahrungswelt zu berichten. Wobei aber betont werden soll, dass jede/r seinen/ihren eigenen Weg finden und gehen muss.
Praxis · 23. Juni 2021
Philosophische Praxis mit psychologischem Touch
Philosophische Praxis wird meist mit rationaler Problemlösung verbunden – nach dem Motto: Was hätte Kant, Hegel, Leibniz oder Aristoteles und Platon dazu gesagt? Das kann eine neue Sicht auf das eigene Problem ergeben und vielleicht sogar eine Problemlösung. Nur – was ist, wenn die Probleme ganz wo anders, nämlich viel tiefer liegen? Dann ist ohne psychologisches Verständnis nicht viel zu machen.
Praxis · 28. April 2021
Macho, Macho…. Führt moralisches Handeln dazu, dass es einem gut geht?
Wenn man das Karma-Gesetz oder das richtige Handeln mechanisch auslegt, dann führen gute Taten zu guten Folgen. Im Leben kann man oft das Gegenteil sehen. Die Oberflächlichen, Rücksichtslosen, Übergriffigen leben sorgloser und oft wie die Maden im Speck. Genau da beginnt die Reflexion über ethisches Handeln. Wie lebe ich mit den Widersprüchen des Lebens?
Praxis · 30. März 2021
Biografie mit Narzissten (Wenn Frauen zu viel lieben….)
Übertragung/Projektion ist ein zentrales und wichtiges Thema, wenn es um Partnerbeziehungen geht. Es gibt keine Beziehung ohne Projektion. Diese bewusst zu machen, legt ein Beziehungsmuster offen, aus dem man dann entkommen kann. Das soll am Beispiel einer Frau gezeigt werden, deren relativ einfaches Beziehungsmuster sich in komplexen Partnersituationen realisiert.
Weltbilder · 07. März 2021
Entwicklung im Daoismus
Der Daoismus ist der Prototyp eines dem Westen fremden Weltbildes und Denkens. Elemente sind im Westen statische Entitäten für sich, im Daoismus sind die Elemente dynamische Wandlungsphasen. Elementar sind nicht Dinge, sondern Beziehung und Prozesse.
Weltbilder · 20. Januar 2021
Geschlechterdifferenzierung jenseits von Klischees
Wem immer es um Prinzipielles geht, der wird unter "männlich" und "weiblich" zuallererst die Dualität alles Seienden ansprechen, neutraler formuliert als Yang und Yin. Das hat noch nichts mit den Klischees von Mann und Frau zu tun, denn konkrete Männer sind genauso männlich/weiblich wie Frauen weiblich/männlich sind. Nichts in der Welt entgeht der grundsätzlichen Polarität.
02. Januar 2021
Komplementäre Charaktere – Charakter des Komplementären
Dualität ist das Prinzip dieser Welt. Dabei bilden Gegensätze, die einander ausschließen, nur zusammen ein Ganzes. Das gilt auch für Beziehungen, freundschaftliche wie erotische. Im Menschen selbst ist es die Spannung zwischen außen und innen, "männlich" und "weiblich", oder neutraler zwischen Yin und Yang.

Mehr anzeigen